Wofür steht die TIMA?

Was uns auszeichnet

Fairness und Transparenz verbunden mit Integrität, Initiative und Businessharmonie prägen den Umgang mit unseren Geschäftspartnern, Mitarbeitern und der Öffentlichkeit.

Wir sehen die zentrale Rolle der Menschen in dem Prozess der erfolgreichen Transition und zielen deshalb bei allen erforderlichen Maßnahmen in diesem Prozess verantwortungsbewusst auf die Integration der bestehenden mit den neu zu gestaltenden Strukturen.

Die TIMA ist seit 2006 Mitglied und aktiver Treiber des UN Global Compact. Damit haben wir uns verpflichtet, die 10 Prinzipien des UN Global Compact in all unseren Aktivitäten zu verfolgen und zu fördern (COPs). Zu diesen Prinzipien zählen die Einhaltung der Menschenrechte, die Arbeitsnormen im Rahmen der ILO, die Berücksichtigung der Umwelt, und die Anti-Korruption.

Unsere TIMA Business Integrität ist unser Selbstverständnis, manifestiert im TIMA Code of Conduct und unserem Bekenntnis zu den 10 Prinzipien des UN Global Compact. Die TIMA ist zudem Unterzeichner der UN GC Caring for Climate Initiative, des Water Mandate und der Women‘s Empowerment Principles (WEP).

Was bringt das unseren Klienten?

Für TIMA-Klienten zahlt sich unser UN Global Compact basierter Business-Ansatz aus: Er führt zu Prozessführerschaft durch die gelungene Verbindung von Nachhaltigkeit mit Outperformance und einem entsprechenden Return on Investment (ROI).

Die UN in Bonn (Photo Dr. Martina Timmermann)